ChickLit

ChickLit, so werden im Englischen die Bücher genannt, die im Deutschen oft die verstaubte Bezeichnung Frauenromane verpasst bekommen. Beide Bezeichnungen sind nicht immer als Kompliment gemeint, aber ChickLit hat sich emanzipiert. Heute  verwenden viele auf Englisch schreibende Autorinnen diese Bezeichnung mit Stolz für ihre Bücher und nehmen zu Recht für sich in Anspruch, veralteten Rollenbildern und kitschigen Happyends glaubwürdige Geschichten über moderne Frauen  mit realistischem Ausgang entgegenzustellen.

ChickLit, das ist Literatur, die Frauen schreiben und lesen, nicht um den Alltag vergessen zu machen und zu vergessen, sondern als intelligentes Portrait ihrer Welten und Lebenssituationen. Es wird immer noch geflirtet, geliebt und gelacht, betrogen, verlassen und geweint, aber dazwischen machen die Frauen Karriere, und manchmal ist das Happyend eine Scheidung. Und auch der literarische Anspruch spielt nicht mehr eine untergeordnete Rolle, wie im guten alten Arztroman, sondern ist ein entscheidendes Qualitätsmerkmal, das bei der Auswahl der hier vorgestellten Bücher ein wichtiges Kriterium darstellt. Viel Spaß beim Lesen!

 

Advertisements