Happy 2018!

Das Jahr 2017 war für mich sehr spannend: Ich habe so richtig mit dem Bloggen losgelegt, dabei viel gelernt und viele interessante Kontakte geknüpft. Zwar habe ich nicht annähernd so viele  Bücher gelesen und besprochen, wie ich mir das vorgenommen hatte, aber was soll’s: Tomorrow is another … year (Copyright Scarlett O’Harra).

Hier mein SUB für den Start ins Neue Jahr:

20171231121009_IMG_0098

Natürlich wird einiges hinzukommen – und natürlich wird einiges liegenbleiben, aber das muss wohl so sein. In jedem Fall wird es wieder ein interessantes Lesejahr, und ich freue mich schon darauf, meine Eindrücke mit euch zu teilen.

A Happy New Year!

Niamh

Advertisements

Alles über Beziehungen

20171222_143841.jpg‚Reiche, weiße Menschen haben auch Probleme‘, so beginnt Doris Knechts Roman Alles über Beziehungen, und da ich weiß, wie die Autorin diese Erste-Welt-Probleme üblicherweise abhandelt,  zog ich das Buch trotz sommerlichem Cover letzte Woche aus meinem SUB, um mir im Vorweihnachtstrubel auf unterhaltsame Weise vor Augen führen zu lassen, was alles eigentlich gar nicht wichtig ist und wo es dann doch an die Substanz geht.

Viktor Kirchners gesamtes Leben war und ist von Frauen dominiert: zwei Schwestern, drei Lebensabschnittspartnerinnen und fünf Töchter. Dazu noch jede Menge Geliebte, aber die haben im ersten Teil des Buches mit der Überschrift Vorher nur die Rolle von Statistinnen und kommen folgerichtig nur als Anmerkungen in Klammern vor. Dann, in dem Moment, als Viktors Lebensgefährtin Magda eine Reiche-weiße-Leute-SMS bekommt, ändert sich das,  und Nachher ist scheinbar alles anders. Weiterlesen »

Perfect Roman Holiday

20171127_123920Roman Holiday ist der englische Titel des Films Ein Herz und eine Krone, in dem eine junge Prinzessin an der Seite eines charmanten Journalisten Rom entdeckt.  Die Bilder von Audrey Hepburn und Gregory Peck, wie sie auf einer Vespa durch enge Gassen und am Kolosseum vorbei flitzen, und jene aus Federico Fellinis La Dolce Vita, wo Anita Eckberg in der Fontana die Trevi ein Bad nimmt, haben bis vor einer Woche meine Vorstellung von der Ewigen Stadt dominiert. Natürlich kenne ich die historischen Eckdaten (7-5-3 – Rom schlüpft aus dem Ei), aber viel mehr wusste ich über mein Reiseziel nicht, als ich zwei Tage vor Abflug in meine Buchhandlung ging, um zumindest einen Reiseführer in der Tasche zu haben. Mein Buchhändler empfahl mir Ein perfektes Wochenende in … Rom (herausgegeben vom Online-Cityguide www.smart-travelling.net), und dieses kleine Büchlein erwies sich als Glücksgriff. Anstelle langer Listen von Sehenswürdigkeiten und detaillierter kunsthistorischer Beschreibungen gibt es Tipps für Restaurants, Cafés und Bars, in denen man hauptsächlich Einheimische antrifft, und 10 Das-muss-man-gesehen-haben-Locations, begleitet von der Empfehlung, die Stadt einfach zu genießen.

 

 

Weiterlesen »