Deutscher Buchpreis 2018

Buchpreis 2018 longlistSoeben hat der Börsenverein des Deutschen Buchhandels die Longlist für den Deutschen Buchpreis veröffentlicht, und einige, die als Fixstarter gehandelt worden sind, fehlen auf der Liste, beispielsweise Kristine Bilkau mit Eine Liebe, in Gedanken, die auch ich sehr gerne dabeigehabt hätte, oder Junger Mann, der für September angekündigte neue Wolf Haas. Für mich als Wolf Haas-Fan natürlich eine Enttäuschung, aber aus weiblicher Sicht kann ich mit der Longlist zufrieden sein, denn während 2017 nur sieben von  20 Nominierten  Autorinnen waren, finden sich heuer immerhin 11 SchriftstellerINNEN auf der Liste.

Hier die Longlist 2018 mit Links zu Besprechungen:

Carmen-Francesa Banciu, Lebt wohl, Ihr Genossen und Geliebten!

Maria Cecilia Barbetta, Nachtleuchten (erscheint am 15. August)

Maxim Biller, Sechs Koffer

Susanne Fritz, Wie kommt der Krieg ins Kind

Arno Geiger, Unter der Drachenwand, auch hier besprochen

Nino Haratischwili, Die Katze und der General (erscheint am 31. August)

Franziska Hauser, Die Gewitterschwimmerin

Helene Hegemann, Bungalow (erscheint am 20. August)

Anja Kampmann, Wie hoch die Wasser steigen, auch hier besprochen

Angelika Klüssendorf, Jahre später

Gert Loschütz, Ein schönes Paar

Inger-Maria Mahlke, Archipel (erscheint am 21. August)

Gianna Molinari, Hier ist noch alles möglich

Adolf Muschk, Heimkehr nach Fukushima

Eckhart Nickel, Hysteria (erscheint am 4. September)

Josef Oberhollenzer, Sültzrather

Susanne Röckel, Der Vogelgott

Matthias Senkel, Dunkle Zahlen

Stephan Thome, Gott der Barbaren (erscheint am 10. September)

Christina Viragh, Eine dieser Nächte

Da ich nur zwei der nominierten Romane gelesen habe, kann ich auch nur zu diesen eine Prognose abgeben. Die Gewitterschwimmerin ist faszinierend, aber ich bin mir nicht sicher, ob Franziska Hauser es damit auf die Shortlist schafft, die am 11. September bekanntgegeben wird.

Arno Geigers Roman Unter der Drachenwand zählt schon jetzt zu meinen All-time Favourites, daher halte ich ihn natürlich für preisverdächtig. Andererseits ist es mehr als fraglich, ob nach Robert Menasse, der den Preis 2017 für Die Hauptstadt bekommen hat, zum zweiten Mal hintereinander ein österreichischer Autor reale Chancen auf die Auszeichnung hat.

Ein Blick auf meinen SuB verbietet jeden Gedanken daran, einen der 18 anderen Titel auch nur auf meine Wunschliste zu setzen. Eine Ausnahme würde ich da trotzdem für Eine dieser Nächte von Christina Viragh machen, denn das kammerspielartige Setting – ein Langstreckenflug von Bangkok nach Zürich, auf dem ein nicht mehr ganz nüchterner Amerikaner seine Sitznachbarn ungebeten mit Geschichten vollquatscht – klingt für mich sehr verlockend.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Deutscher Buchpreis 2018

  1. Liebe Gabriela,
    vielen Dank fürs Verlinken.
    Ich weiß: die Liste der Bücher, die man gerne lesen möchte, ist lang und wird beim Stöbern auf den Blogs auch immer länger. Ich werde nun einmal in deinem Artikel nach der Gewitterschwimmerin schauen – in der Hoffnung, standhaft bleiben zu können. Und vielleicht kann ich dich noch zu Anja Kampmann überreden ;)?
    Viele Grüße, Claudia

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s