Die Schwestern von Mitford Manor – Unter Verdacht

9783837143195_CoverIm deutschen Sprachraum ist der Name Mitford nur wenigen bekannt, in Großbritannien hat er einen ähnlichen Klang wie in den USA der Name Kennedy, und auch die Lebensumstände der beiden Familien sind vergleichbar. Eine hohe gesellschaftliche Stellung, eine große Kinderschar, hineingeboren in ein Luxusleben, sorglos und ohne wesentliche Einschränkungen aufgewachsen, die Burschen dazu bestimmt, später gestalterisch im Land zu wirken, die Mädchen dazu erzogen, solche Männer mit großer Zukunft zu heiraten und Society Ladies zu werden. Bei den Kennedys erfüllte der Nachwuchs diese Erwartungen, bei den Mitfords lief es etwas anders. Während der einzige Sohn 1945 beim Kriegseinsatz in Burma starb, waren es die sechs zwischen 1904 und 1920 geborenen Töchter, die der Familie zu ihrer bis heute anhaltenden Berühmtheit verhalfen. Nachdem sie in ihrer Jugend auf dem gesellschaftlichen Parkett reüssiert hatten, gestalteten sich ihre weiteren Lebenswege sehr unterschiedlich:

Nancy (1904 – 1973) wurde eine erfolgreiche Schriftstellerin, deren autobiographisch gefärbte Unterhaltungsromane wie Englische Liebschaften (The Pursuit of Love) und Liebe unter kaltem Himmel (Love in a Cold Climate) bis heute verlegt werden.

Pamela (1907 – 1994) führte, nachdem sie kurz mit einem Millionär verheiratet gewesen war, an der Seite einer Frau ein ansonsten konventionelles Leben als Landadelige, Pferde inklusive.

Diana (1910 – 2003) ehelichte 1929 in der Hochzeit des Jahres den Aristokraten Bryan Walter Guinness, verlies ihn aber schon 1933 für den Führer der britischen Faschisten, Sir Oswald Mosley, war eine Bewunderin Adolf Hitlers und wegen ihrer politischen Überzeugungen während des Zweiten Weltkriegs interniert.

Unity (1914 – 1948) bewunderte Hitler nicht nur, sie war eng mit ihm befreundet und  von der Kriegserklärung ihrer Heimat gegen Nazideutschland so entsetzt, dass sie kurz drauf versuchte, sich mit einem Kopfschuss das Leben zu nehmen.

Jessica (1917 – 1996) brannte zunächst durch, um sich im Spanischen Bürgerkrieg zu engagieren, und ging dann in die USA, wo sie bis 1958 der Amerikanischen Kommunistischen Partei angehörte. Auch sie veröffentlichte mehrere Bücher, darunter einen Bestseller über die Bestattungsindustrie (The American Way of Death).

Deborah (1020 – 2014) heiratete den späteren Herzog von Devonshire und machte aus dem Sitz seiner Familie eines der bekanntesten herrschaftlichen Anwesen Großbritanniens. Sie war ebenfalls schriftstellerisch tätig.

Wenig verwunderlich, dass die Lebensgeschichten dieser Exzentrikerinnen an beiden Extremen des politischen Spektrums bis heute ein breites Publikum faszinieren, ihre eigenen Bücher immer wieder aufgelegt werden und immer neue Bücher über das Sextett erscheinen, darunter die Biographie Take Six Girls, in der die Autorin Laura Thompson das Leben der Schwestern nachzeichnet und damit gleichzeitig die politischen Entwicklungen im Großbritannien des 20. Jahrhunderts beleuchtet.

Dass nicht schon in der Vergangenheit jemand auf die Idee gekommen ist, diese Lebensgeschichten zu einem biographischen Roman zu verarbeiten, ist fast überraschend, nun aber geht die britische Autorin Jessica Fellowes sogar noch einen Schritt weiter. In Die Schwestern von Mitford Manor – Unter Verdacht verbindet sie die realen Figuren der Familie Mitford mit einem realen Verbrechen, dem Mord an Florence Nightingale Shore, Patentochter der berühmten Florence Nightingale und wie diese als Krankenschwester tätig. Florence Nightingale Shore wurde am 12. Jänner 1920 in einem Zug auf dem Weg von London an die Südküste Englands überfallen und so zugerichtet, dass sie wenige Tage später an den Verletzungen starb. Der Mord wurde nie aufgeklärt.

In Jessica Fellowes Krimi wird die aus ärmlichen Verhältnissen stammende Louisa Cannon durch Zufall indirekt in den Fall verwickelt, nachdem sie auf nicht ganz ehrliche Weise eine Anstellung als Kindermädchen bei der vornehmen Familie Mitford bekommen hat. Gemeinsam mit dem Bahnpolizisten Guy Sullivan beginnt sie, Nachforschungen anzustellen. Daneben bekommt sie Einblick in das glamouröse Leben der Mitfords, deren älteste Tochter Nancy nur zwei Jahre jünger ist als Louisa und sich eifrig an der Lösung des Kriminalrätsels beteiligt.

Meine Meinung: Downton Abbey meets Agatha Christie, und das ist wörtlich zu nehmen, denn Jessica Fellowes hat auch die Begleitbücher zur britischen TV-Serie  geschrieben. Die Geschichte, die sie erzählt, ist reine Fiktion, auch wenn die Umstände des Mordes ebenso real sind wie das Leben, das sich zeitgleich auf Mitford Manor abspielt. Die späteren politischen Extrempositionen der Mädchen werden dabei allerdings in keiner Weise thematisiert,  statt dessen erzählt die Autorin einen ganz klassischen Krimi: Sie legt verschiedene Fährten, führt mehrere Verdächtige ein, lässt böse Verwandte, tollpatschige Ermittler und gutherzige Dienstboten auftreten, gibt ein Detail nach dem anderen preis und hebt sich die Lösung des Kriminalfalls und ein Happyend bis ganz zum Schluss auf. Die streng hierarchische britische Klassengesellschaft bildet sie dabei weder besonders kritisch noch differenziert ab, aber bis zu einem gewissen Grad leben Krimis à la Agatha Christie von derartigen Stereotypen, und auch wenn Jessica Fellowes keine so meisterhafte Erzählerin ist wie ihr Vorbild, gelingt es ihr, eine unterhaltsame Story zu erzählen. So war die von Schauspielerin Juliane Köhler präsentierte Hörbuchfassung eine hervorragende Untermalung für meine Weihnachtsvorbereitungen. Die Autorin hat bereits Teil 2 der Serie veröffentlicht, der drei Jahre später spielt und in dem es ebenfalls um einen mysteriösen Todesfall im Umfeld der Mitfords geht. Die deutsche Übersetzung ist als Die Schwestern von Mitford Manor – Gefährliches Spiel für September 2019 angekündigt. 

Jessica Fellowes, Die Schwestern von Mitford Manor – Unter Verdacht. Aus dem Englischen von Andrea Brandl, gekürzte Hörbuchfassung gelesen von Juliane Köhler. Random House Audio 2018. 10 h 49 min. 

Ich danke Random House Audio für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s