River

Während die kanadische Journalistin Natalie aus Vancouver in ihre Heimatstadt fährt, wo ihre Mutter Nettie im Sterben liegt, erinnert sie sich an die Ereignisse, die ihrer Familie fast 35 Jahre zuvor nicht nur im übertragenen Sinn tiefe Narben zugefügt haben. Im Sommer 1966 hatte Nettie den jungen Vietnamkriegsverweigerer River Jordan als Hilfskraft für die Farm der Wards nahe der Grenze zu den Vereinigten Staaten engagiert, damit nicht noch einer ihrer Söhne die Schule verlassen muss, um wie ihr Ältester, Boyer, Kühe zu melken anstatt zur Universität zu gehen. Innerhalb kurzer Zeit wurde der sanfte Hippie, der trotzdem zupacken konnte, zu einem von allen geschätzten Mitglied dieser Familie.Weiterlesen »

Advertisements